Selbstständiges Lernen von Schlüsselkompetenzen in Tourismus KMU - Ein Weg zu mehr Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit

 

Problemsituation

Die Förderung des Tourismus ist eine Priorität europäischer Politik, da der Tourismus in zahlreichen Ländern eine Schlüsselindustrie mit hohem Potenzial für Wachstum und Beschäftigung ist. Gerade in neuen Destinationen bleibt jedoch die Qualität der Dienstleistungen häufig hinter den Erwartungen internationaler Gäste zurück. Eine Ursache ist die mangelnde Qualifikation der Beschäftigten, um Qualitätsverbesserungen zu ermöglichen.

Nur wenn eine ausreichende Produktivität hergestellt wird kann im Tourismus ein Einkommensniveau erreicht werden, das den Sektor für die besten Mitarbeiter attraktiv macht. Derzeit beschäftigen Hotels und Restaurants zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit niedrigem Ausbildungsniveau oder solche, für die Tourismus nur die “zweite Wahl” ist.
 
Eine Professionalisierung der Weiterbildung der Beschäftigten im Sektor ist daher dringend notwendig. Professionelles Können kann aber nur entwickelt werden, wenn die Kompetenzen für lebenslanges Lernen vorhanden sind. Das europäische Konzept der 8 Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen (Recommendation 2006/962/EC) definiert die notwendigen Lernziele. Für zahlreiche Erwachsene ist der Arbeitsplatz der einzig realistische und wie zahlreiche Studien gezeigt haben, auch der wirksamste Lernort.

Das Projekt bildete daher Prozessbegleiter für arbeitsintegriertes Lernen der 8 Schlüsselkompetenzen für Lebenslanges Lernen aus.

Je ein Handbuch für diese Berater, für Hotel- und Restaurantbesitzer und Manger, Lernmaterial für Mitarbeiter und ein Onlinelernsystem unterstützten die Pilotierung des Konzeptes. Die Materialien wurden auf Basis einer umfassenden Bedarfsanalyse entwickelt.


ISOBs Rolle

ISOB hat im Projekt die Bedarfsanalyse koordiniert und an der Entwicklung der Lernmaterialien mitgewirkt. Außerdem hat ISOB die Nutzerreaktionen dokumentiert und ausgewertet.


Partner:

Rumänien:        Fundatia pentru Promovarea Intreprinderilor Mici si Mijlocii Brasov, Promoter

                       Stiftung für die Förderung von KMU

Kroatien:          Supera poslovno upravljanje d.o.o., Zagreb

Deutschland:    ISOB Institut für Sozialwissenschaftliche Beratung GmbH, Regensburg

Portugal:          Associação Empresarial Viana do Castelo, Viana do Castelo

                       Fundação de Ensino Profissional da Praia da Vitória, Praia da Vitória                    

Türkei:              Gazi University, Ankara

Kontakt:

Alexander Krauß: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Laufzeit: 01. Dezember 2014 bis 30. November 2016

Webseite:

http://fpimm.ro/

Ergebnisse:

https://edu.moodle.ro/course/view.php?id=1189

 

Finanzierung: Das Projekt wurde aus Mitteln der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Erasmus +  unterstützt.