Integration von Roma und Migranten in Schulen: Lernen-Diskutieren-Engagieren (RoMigSc) 

 

Problemlage:

Bildung (gute Lehrer und gute Schulen) ist entscheidend für eine erfolgreiche Integration. Obwohl multikulturelle Vielfalt eine Chance ist, Schulen integrationsfähiger, kreativer und offener zu gestalten, sind in vielen europäischen Ländern bei Roma Kindern und auch Migranten schlechtere Bildungsergebnisse festzustellen. In vielen Ländern erreichen Roma und einige Migrantengruppen nur mit Mühe das Pflichtschulniveau und steigen früh aus dem Bildungssystem aus, was zu einem höheren Risiko sozialer Ausgrenzung führt. Eine mangelnde Integration verursacht langfristige nachteilige Auswirkungen auf die soziale Entwicklung und das Wirtschaftswachstum des Gastlandes.

Was macht das Projekt?

Das RoMigSc-Projekt zielt darauf ab, durch die Unterstützung von gut ausgebildeten Lehrern und Freiwilligen die Inklusion von Roma und Migrantenkindern in ihre Lernumgebung zu fördern. Es soll das Engagement der Jugend in Freiwilligenarbeit und eine formale Anerkennung ihrer Arbeit unterstützt werden. Wir wollen verschiedene gesellschaftliche Gruppen sowie politische Entscheidungsträger dafür gewinnen dieses Anliegen zu unterstützen.

Hauptaktivitäten:

Anfangsanalyse

Die Studie sammelt relevante Einsichten aus der internationalen und nationalen Literatur und bewährte Praktiken zur Inklusion von Roma und Migrantenkindern in die Lernumgebungen.

Training für Freiwillige

Die Ausbildung von Freiwilligen wird Personen weiterbilden, die sich freiwillig mit dem Wissen über soziale Verantwortung, Freiwilligenarbeit und mit Strategien für die Arbeit in einem multikulturellen Umfeld beschäftigen, mit Schwerpunkt auf Roma und Migranten.

Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit konzentriert sich vor allem darauf, Kindern bei Hausaufgaben zu helfen, mit Migranten in der Sprache ihrer Länder zu kommunizieren und dabei die Integration von Migrantenkindern und ihrer Eltern in  Region und  Gemeinde zu unterstützen.

Weiterbildung für Lehrer

Es wird ein  virtuelles Klassenzimmer entwickelt, um Trainingsaktivitäten für Lehrer zu unterstützen. Das Hauptziel der Lehrertrainings ist es, bessere interkulturelle Kompetenzen für Lehrer zu entwickeln, die in Klassen unterrichten, in denen Roma oder Migranten sind.

E-Plattform zu interkulturellen Themen

Digitale Lernmöglichkeiten bieten unbegrenzten Raum für die Gestaltung selbstorganisierten und partizipativen Lernens. Verschiedene Lernmittel wie interaktive Materialien, Videos, ein Quiz, Interviews stehen zur Verfügung. Die E-Plattform ist in erster Linie für Lehrer und für Freiwillige gedacht, steht aber auch anderen Gruppen, wie Kindern, ihre Eltern und allen anderen Besuchern offen.

Zielgruppen:

  • Lehrer, die in Schulen mit einem hohen Anteil an Migrantenschülern tätig sind, Roma-Lernbegleiter
  • Freiwillige (insbesondere Studenten)
  • Entscheidungsträger im Bildungsbereich, Vertreter von Kommunen, Freiwilligenorganisationen, Direktoren von Schulen auf verschiedenen Ebenen, Akademiker und Forscher in der Region usw.
  • Roma- und Migrantenkinder und ihre Eltern

ISOB´s Rolle:

ISOB koordiniert die Anfangsanalyse, leitet die interne Qualitätssicherung, koordiniert die Datensammlung und Analyse der Nutzerrückmeldungen. ISOB ist ebenfalls für die Organisation des Capacity Building Seminars in Regensburg sowie für die Organisation und Durchführung des Disseminationsseminars in Deutschland am Ende des Projektes verantwortlich. Darüber hinaus sind die ISOB Wissenschaftler an der Entwicklung der Lern- und Trainingsmaterialien beteiligt.

Projekt Partner:

Slowenien:        ISSBS International School for Social and Business Studies, Celje (Promoter)

                         IRŠIK Institute for romological studies, education and culture, Murska Sobota

Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien: SEEU South East European University, Tetovo

Italien:              CSIG Taranto Osservatorio Centro Studi Informática Giuridica Taranto

Deutschland:    ISOB Regensburg Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH

Spanien:           UA The University of Alicante, Alicante

Contact:

Alexander Krauß: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektwebsite:

https://romigsc.eu/

 

Einladung Projekttag: Übergänge in einer diversen Migrationsgesellschaft: Der Beitrag von Schulen und Zivilgesellschaft22. Mai 2019

 

Newsletter:

RoMigSc Berichte: WP2 – "Initial Study Reports"

Finanzierung:

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission - Programm Erasmus Plus finanziert.

Leitaktion: Soziale Integration durch Projekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend.