TourENG

Interaktives, videobaasiertes Lernprogramm für Beschäftigte im Tourismus

Problemsituation

Mitarbeitende in der Touristikbranche brauchen gute  Kenntnisse der englischen Sprache. Besonders wenn man bedenkt, dass sowohl Kunden als auch Personal einen zunehmend internationalen Hintergrund haben und dass Englisch die internationale Sprache der Kommunikation ist. Viele Mitarbeiter, besonders Ältere, haben jedoch keine ausreichenden Kenntnisse der englischen Sprache. Sie laufen folglich Gefahr, beschränkte Chancen für den beruflichen Aufstieg zu haben.

Für diese Beschäftigten ist es eine Herausforderung, Englisch zu lernen. Viele von ihnen hatten keine Englisch-Kurse in der Schule, und nun haben sie wenig Zeit, an einem traditionellen Kurs teilzunehmen. Zudem sind diese Mitarbeiter nicht daran gewohnt, schriftliches Material zu verwenden, um Englisch zu lernen. Eine innovative Alternative sind Video basierte Lernmaterialien. Das Problem ist jedoch dass die vorhandenen Medien zum Englisch-Lernen nicht Touristik spezifisch sind. Auch werden nur selten für den Betrieb spezifische Materialien erstellt, die den Beschäftigten ermöglichen genau die Kommunikationssituationen einzuüben, die sie im Arbeitsalltag tatsächlich brauchen.

Was macht das Projekt?

Das TourENG-Projekt erarbeitet Lernmaterial, das Beschäftigten in der Touristik ermöglicht auf einem ausreichenden Grundniveau die wichtigsten Kommunikationssituationen auf Englisch zu bewältigen.

Das Projekt baut auf dem erprobten videobezogenen Ansatz des Projekts TENGSports (Englisch im Sport) auf. Es werden Szenen aus dem realen Berufsalltag verfilmt und untertitelt. Die Szenen in den Videos werden durch interaktive Lerneinheiten, wie z.B. Wortschatzübungen, Lernspiele, Tests, Rollenspiele und Aufgaben verstärkt, damit Mitarbeiter Englisch in diesen Situationen verstehen und darauf angemessen reagieren können. Ausdrücklich lernen Lernende genau den Wortschatz und die Redewendungen, die sie für die  Arbeit tatsächlich benötigen. Zudem werden sie durch die Produktion eigener Lernmedien (Arbeitsblätter, Videos) kompetenter beim Einsatz digitaler Medien zum Selbstlernen.    

Außerdem nutzt TourENG die Erkenntnisse und Methoden des Projekts TouriSMEComp, um Hotels und Restaurants zu ermöglichen, ihre eigene, videobezogene, selbstlernende Media für das Lernen von Englisch am Arbeitsplatz zu produzieren. Multiplikatoren, die ein Training zur Planung und Produktion solcher Lernvideos abgeschlossen haben, werden die Hotels und Restaurants unterstützen.

Zielgruppe

Die Zielgruppe des Projekts sind Beschäftigte der Touristikbranche ohne ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache für die Kommunikation mit Kunden und internationalen Mitarbeitern. Besonders spricht das Projekt die Beschäftigten an, die ein niedriges Niveau an vergangenem formellem Lernen haben und oft nicht die Möglichkeit haben, weitere Ausbildungsmöglichkeiten, wie Sprachkurse, in Anspruch zu nehmen, und die nicht daran gewohnt sind, schriftliches Selbstlernmaterial zu verwenden. Die zweite Zielgruppe sind Betrieben der Touristikbranche, wie Hotels, Restaurants, Reisebüros und Reiseführerbüros, die den Ansatz für Englisch Lernen von TourENG in ihre Geschäfte integrieren können, um ihre eigenen Weiterbildungsmethoden zu verbessern. Die dritte Zielgruppe des Projekts sind Fachleute aus Tourismus und Weiterbildung, die die ihre Fähigkeiten zur Beratung im Bereich Nutzung digitaler Lernmedien und Eigenproduktion von betriebsspezifischen Lernmedien in der Touristik verbesser wollen. Eine Projektwebsite stellt die interaktiven Lernmaterialien für alle Interessierte zur Verfügung.

Hauptprodukte

  • Interaktive Lernvideos für Englisch in der Touristikbranche mit interaktiven didaktischen Funktionen, wie z.B. Quiz, Rollenspiele, Diktate und Wortschatzübungen.
  • Lernvideos auf einer mobilen App.
  • Eine Projektwebsite auf der Lernende (sowie zusätzliche externe Benutzer) online und mobilen Zugang zu den Lernmaterialen und allen zusätzlichen Materialen haben. Trainingshandbuch und Tutorials für Multiplikatoren.
  • Broschüren, Poster, Newsletter, usw.
  • Verbesserter Wissenstransfer und Zusammenarbeit zwischen Touristik-Organisationen, Fachleuten der Berufsbildung, Forschern, didaktischen Designern und technischen Experten in den Partnerländern.
  • Umfassende Verbreitung des Projektansatzes und der Produkte durch die Netzwerke von Partnern und Partnerländern (sowie durch die Projektwebsite).

 

Wie nützt das Projekt der Zielgruppe?

Durch besseres Englisch werden die Mitarbeitenden nicht nur ihre Beschäftigungsfähigkeit erhöhen sondern auch ihre Fähigkeit zum lebenslangen Lernen, da sowohl die Kommunikation in einer Fremdsprache als auch die Nutzung von digitalen Medien Schlüsselkompetenzen des lebenslangen Lernens sind.  

Durch Mitarbeiter, die besser in der Lage sind, mit einem internationalen Publikum zu kommunizieren, werden Hotels, Restaurants, Reisebüros und Reisebegleiter Firmen ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Sie werden auch lernen, ein breiteres Spektrum von Medien für Personaltrainings zu verwenden.

Für die Multiplikatoren bietet das Projekt eine Gelegenheit, neue Kompetenzen im Bereich selbstproduzierte Lernmedien und arbeitsplatznahes Lernen zu erwerben.

Was ist die Rolle von ISOB?

ISOB wird Teile der Methodik und Inhalt produzieren und ist  für Qualitätskontrolle und Selbstevaluationsmethodik zuständig sein. ISOB wird seine Kenntnisse und Erfahrungen mit Methoden arbeitsplatznahen Lernens und selbstproduzierten didaktischen Materialien, wie z.B. interaktiven Videos für das Selbstlernen einsetzen.

Projektpartner:

Türkei: Gazi Universität Ankara

Deutschland: ISOB, Regensburg

Slowenien: SVET JE LEP

Portugal: FEPPV (Fundação de Ensino Profissional da Praia da Vitória)

Portugal: Storytellme, Unipessoal Lda, Lissabon

Rumänien: FPIMM BV (Fundatia pentru Promovarea Intreprinderilor Mici si Mijlocii Brasov)

 

Kontact: Alexander Krauß, ISOB. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Project Website: www.toureng.eu