MHELM – Moldova Higher Education Leadership and Management Programme

Weiterbildungsprogramm Führung und Management im höheren Bildungsbereich

Erasmus + Projektnummer 609656-EPP-1-2019-1-MD-EPPKA2-CBHE-SP

 

Projektziele:

Das Ziel des transnationalen Projekts liegt darin, ein innovatives Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte im höheren Bildungsbereich an moldauischen Universitäten zu entwickeln und einzuführen. Das Programm soll auf dem Hintergrund der Modernisierung des Universitätssystems in der Republik Moldau seit 2013 und in Anlehnung an die Empfehlungen für die europaweite Bologna-Reform gestaltet werden. Das Programm soll Leiter und Manager an Universitäten und ähnlichen Einrichtungen (Rektoren, Dekane, Verwaltungsleiter, akademisches Personal mit Führungsverantwortung) unterstützen, ihre professionellen Kompetenzen zu perfektionieren. Sie sind dafür zuständig, den Hochschulsektor im Einklang mit den Bedürfnissen des inländischen Arbeitsmarktes, mit der internationalen Forschungslandschaft und mit den Richtlinien der Europäischen Union für lebenslanges Lernen nachhaltig zu gestalten.

 

Was tut das Projekt?

Nachdem die moldauischen Universitäten im Jahr 2013 autonom wurden und die Verantwortung für die Entwicklung eigener Strategien zur Innovation und Performanz tragen, soll das Weiterbildungsprogramm auf die Bedürfnisse des dortigen Führungspersonals maßgeschneidert sein. Aber auch an anderen Universitäten in der Region sollten Informationen zum Programm weitergegeben werden.

Die wichtigsten Anliegen des Projektes: Die Stärkung der Organisationsstrukturen, der strategischen Planung und des Managements an den Universitäten in der Republik Moldau, die Unterstützung ihrer Lenkungskapazitäten und ihres Managements. Die Förderung der Reformen in der Hochschulbildung.

Einzelne Ziele:

  • die Entwicklung und Einführung eines Weiterbildungsprogramms im Bereich des Wissenschaftsmanagements für Führungkräfte für das Personal mit Führungsverantwortung an den Universitäten in der Republik Moldau;
  • die Schaffung einer geeigneten Infrastruktur für die nachhaltige Durchführung des Weiterbildungsprogramms in Wissenschaftsmanagement für Führungskräfte;
  • die Verbreitung von Informationen über das neue Programm und die Wirkungen auf den höheren Bildungsbereich in der Republik Moldau;

Rolle des ISOB:

Das ISOB GmbH ist für das Qualitätsmanagement des Projekts zuständig und soll durch regelmäßige Evaluationsmaßnamen die Projektteilnehmer unterstützen, ein hochwertiges, innovatives Programm zu entwickeln und durchzuführen. Zudem steht das ISOB GmbH den Programmteilnehmern beratend zur Seite, da das Institut Erfahrung mit innovativen Methoden zur Förderung der Führungs- und Managementkapazitäten sowie mit der Zusammenarbeit mit dem Hochschulbereich mitbringt.

Partner:

Moldawien: Technische Universität Moldawien

                    Akademie für wirtschaftswissenschaftliche Studien, Moldawien

                    Staatliche Universität für Medizin und Farmazie „Nicolae Testemiteanu“

                    Staatliche Universität für Agrarwissenschaften in Moldawien

                    Staatliche Universität „Alecu Russo“ Bălți

                    Staatliche Universität „B. P. Hasdeu“ Cahul

                    Staatliche Universität Moldawien, Chișinău

                    Ministerium für Bildung, Kultur und Forschung

                    Hochschulrektorenkonferenz der Republik Moldau (Assoziierter Partner)

                   

Großbritannien: University of Gloucestershire

Deutschland: ISOB Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH

Rumänien: Universität Transilvania Brașov

    
Finanzierung: Dieses Projekt wird vom Erasmus + Programm im Rahmen der Leitaktion 2 (Kapazitätsaufbau im Bereich Hochschulbildung) finanziert.

Projektlaufzeit: 2019 – 2022

Projektwebseite: wird in Kürze bekannt gegeben

Neuigkeiten:

Herr Alexander Krauß, Geschäftsführer von ISOB, hat im November 2019 am Kick-Off-Treffen des MHELM-Projekts an der Technischen Universität Moldau in Chișinău teilgenommen. Mehr Informationen darüber gibt es hier. Die nächsten Projekttreffen finden im Februar 2020 an der University of Gloucestershire (Großbritannien) und an der Universität Transilvania Brașov (Rumänien) statt. Das darauffolgende Partnertreffen im Mai 2020 wird von ISOB in Regensburg organisiert. Zu diesem Anlass soll die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg Gastgeberin werden. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!  

Kontakt: Alexander Krauß, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!