Unterstützung von Frauen beim Wiedereinstieg in den Beruf 
durch Förderung aktuell benötigter Fähigkeiten im Berufsleben mit Hauptaugenmerk auf Informations- und Kommunikationstechnologien.

 

Statistiken belegen, dass Frauen durchschnittlich 40% seltener ein Jobangebot bekommen, als Männer.

Abgesehen davon sind es meistens die Frauen, die aufgrund der Kindererziehung gezwungen sind temporär aus dem Berufsleben auszusteigen.

Dies macht deutlich, welchen Problemen sich Frauen stellen müssen, besonders diejenigen, die nach einer Pause wieder in die Arbeitswelt einsteigen möchten.

Bei der Wiederaufnahme des Berufs werden die Folgen der Abwesenheit schnell ersichtlich: ein Defizit an Wissen und Fertigkeiten, welches ein geringes Selbstvertrauen mit sich bringt.

Das Hauptziel des „New Skills for Women“- Projektes ist es, Frauen in einer integrativen Gesellschaft für die Arbeitswelt zu wappnen, indem man ihnen die Möglichkeit bietet, sich die Fertigkeiten und das Wissen anzueignen, die auf dem Arbeitsmarkt gefordert werden.

Das Erlernen von Fachkenntnissen, die Förderung von Kreativität und Innovationskraft, die Entwicklung unternehmerischer Initiative sowie ein fließender Übergang zwischen Jobs sind unabdingbar auf einem Arbeitsmarkt, der beträchtliche Chancen für anpassungsfähige und qualifizierte Arbeitnehmer bereithält. Das Projekt zielt darauf ab den Gebrauch von IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) zu fördern.

Konkreter heißt dies, die Nutzung solcher Instrumente, die auf Wiedereinsteigerinnen ins Berufsleben ausgerichtet sind zu verstärken, die Qualität des Lernens zu verbessern, einen Onlinezugriff auf Ressourcen und Services sowie eine Rückmeldung über den Fortschritt zu ermöglichen und die Bedingungen für einen Zuwachs an Fertigkeiten und in Folge dessen an Selbstbewusstsein für Frauen, die Schwierigkeiten haben einen Job zu bekommen, zu schaffen.

 

Die ISOB GmbH übernimmt im Projekt die Rolle der internen Evaluation. Wir unterstützen die Partner bei der Entwicklung der Projektphilosophie und der Projektprodukte.

Wir beobachten und fördern die Zusammenarbeit der Partner durch kontinuierliche Rückmeldung auf der Basis von erhobenen Daten zur Kooperation und zur Zufriedenheit der Zielgruppen mit den entwickelten Produkten.

Die Dissemination der Ergebnisse wird durch nutzerorientierte Zwischen- und Endberichte unterstützt. Sie stehen nach Abschluß des Projektes einem breiten Publikum zur Verfügung und stellen die Entwicklungen und Ergebnisse des Projektes sowie die Reaktion der Zielgruppen sowie weiterer "stakeholder" (interessierter Gruppen) dar.Ausserdem werden Empfehlungen zur weiteren Verwendung und Weiterentwicklung der Projektergebnisse gegeben.

 

 

Projektziele:

  • Teilnehmerinnen an der Bildungsmaßnahme zu unterstützen und die Aneignung und Nutzung von Wissen, Fertigkeiten und Qualifikationen zu fördern, um eine persönliche Entwicklung, Arbeitsmarktfähigkeit und Mitwirkung am Europäischen Arbeitsmarkt zu erreichen
  • Transparenz und Kenntnis über Qualifikationen und Kompetenzen zu verbessern die Entwicklung neuer IKT-basierter Inhalte, Leistungen, pädagogischer Maßnahmen und Übungen für lebenslanges Lernen zu unterstützen
  • Bildungsmöglichkeiten anzubieten, um Frauen, die wieder ins Berufsleben einsteigen möchten eine Leitlinie und Beratung zu gewährleisten
  • einen E-Learning Kurs für Frauen als Teil der Berufsweiterbildung zu entwickeln
  • ein Angebot an Bildungsmaßnahmen zu entwickeln die Berufsberatung durch die Bereitstellung von Onlinetools in Europa zu verbessern

Projektpartner:

Antragssteller:
Associaçao para a Promoçao do Multimedia e da Sociedade Digital (APMP) (Portugal)

Partner:
Portugal:Webwise – Soluçoes Informaticas Empresariais
Niederlande: I-Lion Learning Solutions B.V.
Deutschland: Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH, ISOB Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH, Institut für technologieorientierte Frauenbildung
Tschechien: Tempo Training & Consulting

Ansprechpartner bei ISOB GmbH:

Alexander Krauß

0049 94146562680

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!