Wissenschaftliche Studien und Evaluationen auf den Feldern der Berufsbildung und aktiven Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik bilden einen Schwerpunkt unserer Tätigkeit.

Dabei achten wir darauf, den Informationsnutzen für Auftraggeber und weitere am Thema Interessierte in den Mittelpunkt zu stellen.

Die Erkenntnisse aus dieser Forschungsarbeit bereichern unsere praktische Entwicklungsarbeit.

Im Sinne des Ansatzes der "Aktionsforschung" sehen wir den Test unserer Forschungsarbeit in gemeinsamer Innovation in den Feldern unserer Arbeit. 

ISOB war bzw. ist noch beteiligt an folgenden Studien

  • Studie zur Qualitätssicherung in der betrieblichen Weiterbildung in Europa
  • Studie zu Ansätzen zur Lernenden Region * Evaluationsstudie zur Integration Jugendlicher in die Arbeitswelt durch Weiterbildung (BPJ)
  • Studie zur Bewältigung des technischen Wandels in Europa
  • Studien zu Maßnahmen, Vermittlungen und Verbleib von Arbeitslosen, Rehabilitanten und Behinderten im Rahmen unterschiedlicher Programme
  • Studie zum Qualitätsmanagement im Bildungsbereich der Mitgliedsstaaten der EU
  • Studie zum Benchmarking von "insertion companies" (Beschäftigungsgesellschaften) in Europa
  • Studie zur Herstellung von Sozialkompetenz als Voraussetzung zur Gruppenarbeit
  • Studie zur Realisierung Lernender Regionen in Europa
  • Evaluation der Art. 7 und 11 der "Jump"-Initiative der Bundesregierung (Jugendsofortprogramm) zur Integration jugendlicher Arbeitsloser im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung
  • Ex-ante Evaluation zu den Regionalentwicklungsplänen für die Neuen Bundesländer, im Auftrag der Europäischen Kommission
  • Evaluation der Richtline zur Förderung Sozialer Wirtschaftsbetriebe im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur
  • Internationales Monitoring der Entwicklung im Bereich "Lernen im sozialen Umfeld" im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft betriebliche Weiterbildungsforschung.
  • Studie „Analyse und Dokumentation nationaler und internationaler Ansätze und Modelle zur Weiterbildung von Älteren (50+) im demografischen Wandel unter besonderer Berücksichtigung regionaler und lokaler Weiterbildungskooperationen“ im Auftrag des BMBF
  • Studie zur Akzeptanz des Fortbildungsabschlusses "Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in" Auftraggeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).